Therapeutische Massagen

im Gegensatz zu Relax- oder Wellness-Massagen, gehören therapeutische Massagen zu den Heilmitteln

und werden in der Physiotherapie eingesetzt, um gesundheitliche Beschwerden gezielt zu behandeln. 

 

Vor allem bei Verspannungen, Verhärtungen und Verklebungen des Muskelgewebes

aber auch bei neurologischen Erkrankungen kann klassische Massage helfen.

& Fussreflexzonen 

Die Fußreflexzonenmassage basiert auf der Vorstellung, dass die Füße über Nerven-bahnen mit allen Organen des Körpers verknüpft sind. Beispielsweise soll der Bereich unter dem großen Zeh mit der Hirn-hälfte der gleichen Seite verbunden sein, ein bestimmter Bereich am Ballen des linken Fußes dagegen mit dem Herzen.

 

Treten schon bei leichtem Druck Schmerzen  an den entsprechenden Stellen auf, soll das auf eine Erkrankung des entsprechenden Organs hinweisen. Über eine Massage der Bereiche sollen sich Beschwerden lindern   und die Selbstheilungskräfte anregen lassen.

Die Fußreflexzonenmassage wird daher er-gänzend zur Schulmedizin eingesetzt. Lokal bewirkt die Fußreflexzonenmassage eine Verbesserung der Durchblutung und des peripheren Lymphabflusses.

 

& Akupunkt

 

Akupunkt-Massage nach Penzel  ist eine       an die chinesischen Tuina im weiteren Sinne angelehnte Behandlungstechnik, die im Gegensatz zur Akupunktur ohne Nadeln und damit ohne Verletzung der Haut auskommt. Sie arbeitet mit äußerem mechanischem Druck,wobei einzelne Akupunkturpunkte direkt stimuliert werden.

& Ayurveda

Die aus der altindischen Hochkultur stam-mende "Wissenschaft vom Leben" ist die älteste und bekannteste Gesundheits- vorsorge der Welt. Seit über 3000 Jahren werden die Erkenntnisse vom Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele für die Verbesserung der Lebensqualität angewandt.

 

Der ganzheitliche Ansatz der Ayurveda-Lehre umfasst auf bestimmte Grundenergien (Doshas) abgestimmte Ernährungsformen, Massagen, Ölgüsse und Bäder. Die drei Grundenergien sind: Vata, Pitta, Kapha.


Jeder Mensch verfügt über ein einzigartiges Zusammenspiel dieser Energien, in dem aber meistens eine überwiegt und den Grundtyp eines Menschen bestimmt. Ziel der Ayurveda Massage ist es, aus dem Gleichgewicht gera-tene Energien wieder zu harmonisieren, da-mit Körper, Geist und Seele sich wohlfühlen können und die Lebensqualität steigt.

& Lomiqui
 

Die Massage entstammt der alten Heiltradition Hawaiis und ist die ursprünglichste Form der hawaiianischen Körperarbeit (auch Kahuna Bodywork genannt). In der Alternativmedizin ist „Bodywork“ jede (therapeutische) Technik, die der sogenannten Persönlichkeitsentwick-lung dient. Fast alle Körpertherapiemethoden gehen davon aus, dass die Körpertherapie positive psychische Veränderungen bewirkt. 

Zu früheren Zeiten, in den alten Tempelstätten Hawaiis praktiziert, diente Lomi Lomi der physischen, emotionalen und seelischen Reinigung. Denn nur im Gleichgewicht, so die Huna-Philosophie, kann der Mensch gesund und zufrieden leben. 

Lomi Lomi ist primär eine  Bindegewebsmas-sage in Kombination mit energetischer Kör-perarbeit und sanfter Gelenklockerung. Dabei versteht sie sich als ganzheitliche und entspannende Massagetechnik. Da alle Körperstrukturen vom Bindegewebe umfasst werden, erklärt sich dadurch u. a. auch die Tiefenwirkung dieser Behandlungsmethode.